Ab HDTV-Regelbetrieb bis zu 70 Prozent natives Material

satonline (1)
Stuttgart – Die ARD will mit dem Start ihres HDTV-Regelbetriebs ab Februar 2010 große Teile des Programms in originärem HD-Material ausstrahlen.

Mindestens 50 bis 70 Prozent des Programms sollen mittelfristig aus nativem HDTV-Material bestehen. Dabei handle es sich um Sendematerial, das bereits in HDTV-Qualität produziert wurde. Darüber berichtet der Satellitenbetreiber SES Astra im seinem Newsletter „Astra Insider“. Der Newsletter verweist dabei auf eine Ankündigung auf den Münchner Medientagen von Bertram Bittel, dem Direktor für Technik und Produktion des SWR.

So sollen unter anderem die „Sportschau“, das „ARD-Buffet“, aber auch Filme und Dokumentationen vom Regelbetrieb-Start an in nativem HDTV produziert und gezeigt werden, ebenso wie Sportveranstaltungen wie die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer 2010 in Südafrika und ein Großteil des Wintersportprogramms.

Darüber hinaus werde der Anteil an nativem HDTV-Material stetig ausgebaut. Nachrichten sollen laut Bittel ab 2011 in HDTV produziert werden. Bis dahin werde das Sendematerial auf HDTV-Qualität hochskaliert.

Quelle: hdplustv.de

Humax HD-Fox für HD+

ag by satnews.ch
Der Countdown läuft: HUMAX HD-FOX ab morgen HD+ geeignet
Software-Update öffnet das Tor zu noch mehr HDTV

Software-Update: Dienstag, 27.10.09, 10:00 Uhr
Integriertes CA-System für direkten Empfang des HD+ Angebotes
Smartcards über 0800 1008790 oder www.myhumax.de erhältlich

Oberursel/Taunus, 26. Oktober 2009 – Mit dem morgen ausgestrahlten Software-Update wird der HD-Satellitenreceiver HUMAX HD-FOX zum offiziell ersten verfügbaren HD+ Empfänger. Zuschauer erhalten so die Möglichkeit, neben den bislang empfangbaren SD- und HDTV-Programmen, bspw. von ARD, ZDF und arte, auf Wunsch die hochauflösenden Inhalte der Privatsender RTL und VOX (ab 01.11.09) sowie von ProSieben, Sat1 und kabeleins (ab 01.01.10) zu sehen.

Durch die Aktivierung des Zugangssystems am Dienstag, den 27. Oktober 2009 gegen 10 Uhr, wird der Empfang von HD+ ohne zusätzliches Modul ganz einfach per Smartcard möglich. Die 12 Monate unverbindlich und kostenlos frei geschalteten Karten können für bereits verkaufte oder im Handel befindliche Geräte über die ebenfalls kostenfreie Rufnummer 0800 1008790 sowie ab 1. November unter www.myhumax.de (Seriennummer erforderlich) nachbestellt werden. Allen neu ausgelieferten HD+ Geräten von HUMAX liegt bereits je eine Karte bei.

„HUMAX ist stolz darauf, stets als eines der ersten Unternehmen die Einführung von hochauflösendem Fernsehens in Deutschland an den entscheidenden Punkten durch hochwertige Empfangstechnologie und attraktive Produkte zu gestalten. Mit HD+ und neuen HD-Inhalten befinden wir uns wieder an solch einem Punkt und unser Erfolgsmodell HD-FOX ist die erste verfügbare Empfangslösung für alle HDTV-Fans, die sich zu Recht mehr HDTV-Angebot wünschen“, so Franz Simais, Geschäftsführer bei HUMAX in Deutschland.
Der HD-FOX eignet sich ideal als Einstiegsgerät für HDTV-Interessierte. Dank neuester Chiptechnologie empfängt er HDTV in optimaler Qualität, klare, gestochen scharfe Bilder und ein einzigartiges Fernseherlebnis sind das Ergebnis. Die innovative Bildverbesserungstechnologie Best Picture ermöglicht dem HD-FOX auch bei Standard Definition-TV-Signalen (SDTV) optimale Bildanpassung bei allen Flat-TV Geräten.

Ein Dolby-Digital Ausgang sorgt für optimalen Raumklang, eine elektronische Programmzeitschrift (EPG) für klaren Überblick sowie eine schnelle und unkomplizierte Auswahl des gewünschten Fernsehprogramms. Des Weiteren erlaubt ein Common-Interface-Schacht den Empfang von zusätzlichen Pay-TV-Angeboten. Im Standby-Modus verspricht der HD-FOX IR einen äußerst geringen Stromverbrauch von unter 1 Watt.

Der HUMAX HD-FOX ist bereits seit November 2008 verfügbar und hat seither sowohl Handel, Endkunden als auch Fachpresse überzeugt.

Quelle: Humax-digital.de
satonline (1)

HDTV-Angebot HD+ startet am 1. November mit RTL und Vox – 50 Euro Jährlich

ag by satnews.ch

Neues HDTV-Angebot HD+ startet am 1. November mit RTL und Vox – Angebot im ersten Jahr kostenlos, danach 50 Euro jährlich

Die Astra-Tochter HD Plus startet ihren Service für hochauflösendes Fernsehen, HD+, am 1. November 2009. Der Marktstart erfolgt mit den HD-Programmen der Sender RTL und Vox, im Januar kommen Sat 1, Pro Sieben und Kabel Eins in HD hinzu. HD+ sei offen für weitere Sender, die ihre HD-Programme über das neue Angebot ausstrahlen wollen, sagte HD Plus-Geschäftsführer Wilfried Urner.

Die ersten für den Empfang von HD+ geeigneten Receiver sind zum Start im Handel erhältlich, teilte die Astra-Tochter HD Plus am 12. Oktober mit. Sie sind am HD+-Logo auf der Receiverpackung und auf dem Gerät erkennbar. Neben den HD-Programmen der Privatsender sind über HD+ auch alle unverschlüsselten HD-Angebote beispielsweise von Das Erste, ZDF und Arte sowie alle anderen, über Astra ausgestrahlten digitalen Angebote empfangbar.

Erstes Jahr kostenlos, danach 50 Euro jährlich

Zuschauer können HD+ über den Kauf eines HD+-Satellitenreceivers ein Jahr lang kostenlos nutzen. Eine vertragliche Bindung oder ein Abonnement sind für das neue HD+-Angebot nicht notwendig, das Anschließen des Receivers genügt. Wenn der Zuschauer HD+ nach Ablauf des ersten Jahres weiter nutzen möchte, kann er seine HD+-Karte zum Preis von 50 Euro aufladen. Hierzu stehen ihm mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: im Internet auf www.hd-plus.de, über die Servicehotline von HD+ oder im Handel. Alternativ kann der Zuschauer im Handel eine neue Karte erwerben.

Bis Ende des Jahres werden sechs Modelle von HD+-Receivern der Hersteller Humax, TechniSat, Technotrend Görler sowie Videoweb auf den Markt kommen. Zusätzlich wird die HD Plus GmbH Module für Empfangsgeräte unterstützen, die den CI Plus-Standard verwenden. Auch Fernsehgeräte mit integriertem Receiver von Herstellern wie Loewe, Metz, Samsung oder Sony, die eine CI Plus-Schnittstelle besitzen, sind HD+-fähig.

Quelle: Infosat.de

TV-Privatsender wollen HD-Gebühr

In Zeiten sinkender Werbeeinnahmen sucht manch ein Medienunternehmen nach neuen Einnahmequellen. Fündig geworden sind die deutschen Privatfernsehsender.

Zu diesen Sendern gehören die RTL- und die ProsiebenSat1-Gruppe. Diesen Herbst (respektive Anfang 2010) werden diese ihre TV-Programme über Astra-Satelliten in HD-Qualität ausstrahlen – und wollen dafür die Zuschauer extra zur Kasse bitten. Gemäss Branchenkennern schwebt ihnen eine monatliche Gebühr von rund 5 Euro vor, wobei die ersten 12 Monate noch gratis wären. Zudem würden neue Settop-Boxen nötig, eine weitere, kostspielige Komplikation. Das bisherige Standardsignal bleibt gratis, allerdings wird dieses in einigen Jahren wohl ausgeschalten.
„TV-Privatsender wollen HD-Gebühr“ weiterlesen

HDTV: Die Leichtathletik-WM in voller Schärfe

Am Samstag startete in Berlin die zwölfte IAAF-Leichtathletik-Weltmeisterschaft. Erstmalig können Fernsehzuschauer das Sportereignis in HDTV empfangen. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF strahlen den Wettbewerb im hochauflösenden Format 720p aus. Das entspricht einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten.

Quelle: http://www.netzwelt.de/news/80502-hdtv-leichtathletik-wm-voller-schaerfe.html