Eutelsat bestätigt technische Anomalie auf Satellit W2 via 16° Ost

SatOnline GmH

Der französische Satellitenbetreiber Eutelsat hat am 28. Januar bestätigt, dass am Abend des 27. Januar eine technische Anomalie auf dem Orbiter W2 auf 16° Ost aufgetreten ist. Der Vorfall werde in Zusammenarbeit mit dem Sat-Konstrukteur Thales Alenia Space untersucht, hieß es weiter. Unverzügliche Maßnahmen seien eingeleitet worden, um für die betroffenen Kunden alternative Kapazitäten bereitzustellen; die Dienste sollen schrittweise wieder reaktiviert werden. Der Ausfall auf 16° Ost betraf u. a. den Transponder mit den deutschsprachigen Programmen AXN und Animax auf der Frequenz 11.325 H (27500, 3/4). Der Satellit W2, der am 10. Mai 1998 gestartet wurde, soll Ende des Jahres durch den neuen Orbiter W3B abgelöst werden. W3B basiert auf der Thales Alenia Space 4000-Plattform und ist für eine Lebenszeit von 15 Jahren ausgelegt.
Quelle: infosat.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.